Der Kartslalom

ist die Beste Möglichkeit für Kinder und Jugendliche, frühzeitig in den aktiven Motorsport einzusteigen und Rennsport Know-How und Erfahrungen zu sammeln. Das Fahrzeug wird vom veranstaltenden Club gestellt und das Nenngeld sowie der Aufwand für persönliche Ausrüstung sind im Vergleich zu anderen Sportarten minimal.

Besonderer Wert wird beim Jugendkartslalom auf die Geschicklichkeit der Fahrer gelegt, deren Aufgabe es ist, eine mit Pylonen markierte Strecke möglichst fehlerfrei zu umrunden. Gefahren wird in sechs Altersklassen. Teilnehmen können Mädchen und Jungen ab 8 Jahren.

Da sich immer nur ein Fahrer auf dem Parcours befindet, kann er von Konkurrenten weder behindert noch gefährdet werden. Ein Sturzhelm, Handschuhe und den Körper bedeckende Kleidung dienen zusätzlich der Sicherheit. Darüber hinaus sind Vereinsmitglieder bei Sportveranstaltungen für den Fall des Falles grundsätzlich unfallversichert.

Das beim Slalom gewonnene Know-How kann in der Indoor Kartmeisterschaft im direkten Vergleich mit anderen Fahrern unter Beweis gestellt werden. Damit werden neben dem Techniktraining ebenfalls frühzeitig Rennerfahrungen gesammelt.

Wir bieten regelmäßige Trainingsmöglichkeiten an. Wer auch Lust und Interesse am Kart-Slalom hat und zwischen 8 und 18 Jahre ist, sollte sich bei uns melden:

Training:
Jeden Freitag von 17:00- 18:45 Uhr auf dem Gelände der RKG Lannesdorf, Drachenburgstraße
(bitte die Parkplätze vor dem Gebäude nutzen und die Einfahrt links neben dem Gebäude nach hinten durchlaufen)

Kontakt:
Adrian Czerwinski (Trainer) Tel.: 0163-1914621
Anja Pomplun (Jugendleiterin) Tel.: 02225-3745


Hier gibt’s schon mal einen kleinen Vorgeschmack!

Godesberger Motorclub meistert Rennwochenende

14.04.2014 10:20 von Ruben Schäfer

Jugendliche erfolgreich in verschiedenen Rennklassen unterwegs

Am vergangenen Wochenende traten die Jugendlichen des Godesberger Motor-Clubs (GMC) zum Start der neuen Rennsaison im Automobilslalom und Kartslalom an.

Die älteren Starter sollten Samstags zum ersten Slalomlauf antreten. Im Vorfeld bekam der DSK-Polo von Reifenfachmann Frank Ott besonders hochwertige und weiche Rennreifen aufgezogen. So gut vorbereitet konnte der Slalom von den Startern erfolgreich gemeistert werden. Der 15-jährige Nick Theisen schlug sich für seinen ersten Slalomlauf erstaunlich gut und ließ sogar Till Neuhof vom GMC hinter sich. Der 19- jährige hatte im Parcours leichte Orintierungsprobleme sodass er den Vorteil seines Führerscheins nicht nutzen konnte.

Michael Baresel verwies den zweiten Vorsitzenden Torsten Schwarze mir einem schnellen und fehlerfreien Lauf auf Rang 7. Für ihn bedeutete dies einen Pokal. Die fallenden Rundenzeiten stimmten optimistisch, war das Podium doch in greifbare Nähe gerückt. Es bleibt aber zunächst unerreichbar, da dem Verein nach wie vor ein Trainingsgelände fehlt.

Am folgenden Tag startete der Slalom für die jüngeren Fahrer: Der Kartslalom in Adenau. Die Jugendlichen hatten die vergangenen Wochen intensiv zum Training genutzt. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten: Bei den Junioren konnte der GMC mit zwei Startern zweimal aufs Podium fahren und Tom Hochgürtel vom GMC gewann das Rennen nach einem schnellen Durchgang. Die anspruchsvolle Strecke meisterte der Neuling des GMC als einziger fehlerfrei.

In der 2. Startklasse konnte der GMC ebenfalls gute Ergebnisse einfahren: Besonders stolz war man auf die Leistung von Pauline Zwach, die als einziges Mädchen im Team den Konkurrenten erfolgreich die Stirn bot. Letztendlich setzte sich unter den 17 Fahrern Maximilian Simons, ebenfalls vom GMC, durch und bescherte dem GMC zusammen mit Tom Hochgürtel somit einen Doppelsieg. Dadurch sieht sich der Verein in seinem Bestreben nach einer starken Jugendmannschaft bestätigt. Die noch Junge Mannschaft rund um Trainer Norbert Theisen präsentierte sich schon äußerst Konkurrenzfähig.

Wer ebenfalls Interesse am Slalom oder Motorsport generell hat, kann sich unter www.godesberger-motorclub.de informieren. 

Spannende Zweikämpfe beim letzten Indoorkart-Lauf vor der Sommerpause

02.07.2013 18:30 von Ruben Schäfer

Platzierungen wurden hart umkämpft

Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte versammelten sich wieder alle Motorsportler an der Kartbahn des Nürburgrings, um wichtige Punkte für die Gesamtmeisterschaft zu ergattern.
Um eine spannendere und actionreichere Veranstaltung zu bieten starteten die Piloten diesmal nur in zwei Startergruppen. Zuerst hatten die jüngsten Piloten die Chance sich im Qualifiying, mit einer schnellen Runde einen vorderen Startplatz zu sichern. Dies gelang Jens Schmitt in seiner letzten Qualifiying Runde am besten, wo er sich mit einer Rundenzeit von 31,866 die Pole Position sichern konnte. Dahinter platzierten sich Julia Bartholomay, Maximilian Simons, Jann Keinenburg, Chris Bartholomay, Connor Weishäupl und Pascal Ruland.
Nun hatten die Piloten der zweiten Gruppe die Möglichkeit sich eine vordere Platzierung zu sichern. Nachdem alle Reifen auf Temperatur gebracht waren, purzelten die Rundenzeiten immer weiter, bis sie am Ende nur knapp eine Sekunde auseinander lagen. Dies spiegelt das hohe Niveau der Meisterschaft wieder. Zum Schluss hatte jedoch Aaron Jüngling  mit einer perfekten Runde die Nase vorn und  erfuhr somit die Pole vor Fabian Klein, Leon Lieder Ruben Schäfer, Gero Radünz und Philip Lemmerz.

Nachdem alle Starter der zweiten Gruppe wieder sicher am Streckenrand angekommen waren, nahm die erste Gruppe ihre Startaufstellung ein. Es folgte ein faires Rennen auf  höstem Niveau. Nur Jann Keinenburg konnte durch ein geschickt eingeleitetes Überholmanöver für eine Positionsverschiebung sorgen.

Nachdem die  erste Gruppe sicher wieder in  der Box angekommen war, nahm die zweite Gruppe wieder in den Karts platz. Der folgende Rennverlauf wurde von einem spannenden Duell zwischen Ruben Schäfer und Gero Radünz geprägt, jedoch gab es im gesamten Rennverlauf, trotz zahlreicher Attacken, keine Positionsverschiebungen.

Nun steht erstmal die Sommerpause an, in der alle Piloten Kraft für die zweite Saisonhälfte tanken können, welche am 02.09.2013 mit dem achtem Lauf der Indoorkart Meisterschaft beginnt.

3. Lauf zur Indoorkartmeisterschaft

08.05.2013 18:22 von Ruben Schäfer

Spannende Zweikämpfe beim dritten Indoorkartlauf auf der Ringkartbahn

Am 06.05.2013 fanden sich wieder alle Motorsportler beim dritten Indoorkartlauf  auf der Ringkartbahn ein.
Wie üblich trat die Jugend wieder in drei Leistungsgruppen gegeneinander an um eine Chancengleichheit für die Piloten zu gewährleisten.
Zuerst durfte die erste Leistungsgruppe auch K1 genannt, ins Lenkrad greifen.
Beim Qualifying konnte sich Jens Schmitt mit einer Rundenzeit von 31,662 durchsetzen und startete somit im darauffolgenden Rennen von der „Pole Position“. Von Startplatz 2 durfte Julia Bartholomay ins Rennen gehen. Dahinter qualifizierten sich Jan Keinenburg, Connor Weishäupl und Chris Bartholomay.
Nun hieß es für die K2 sich mit einer perfekte Runde für das später folgende Rennen zu qualifizieren. Dies gelang Maximilian Simons in seiner achten Runde am besten und konnte sich somit den ersten Startplatz vor Lars Bauer, Nick Theisen, Marc Knopp und Leon Lieder sichern.
Nach kurzer Erholungsphase nahmen die Piloten der ersten Leistungsklasse Ihre Plätze in der Startaufstellung ein. Nachdem die Startampel auf „grün“ geschaltet hatte, jaulten die Motoren auf und die Piloten versuchten schon beim Start wichtige Plätze gut zu machen. Im nachfolgenden  Rennverlauf, war der Kampf um Platz eins, zwischen Jens Schmitt und Julia Bartholomay besonders interessant. Letztendlich konnte sich Jens Schmitt trotz zahlreicher Attacken behaupten und verteidigte seine Pole Position bis ins Ziel hinein. Hinter den beiden kamen Jan Keinenburg, Chris Bartholomay und Connor Weishäupl ins Ziel.
Als nächstes  stand das Rennen der K2 an, wobei Marc Knopp und Leon Lieder jeweils einen Platz gut machen konnten. Maximilan Simons überzeugte mit einer äußerst saubern Fahrweise und überquerte mit neun Sekunden vorsprung vor Lars Bauer die Ziel Line. Dahinter kamen Marc Knopp Leon Lieder und Nick Theisen ins Ziel.
Nun war die dritte Leistungsgruppe an der Reihe. Schon im Qualifying bewies Aaron Jüngling eine super Fahrzeugbeherrschung und fuhr mit knapp einer halben Sekunde Vorsprung auf P1. Als zweiter qualifizierte sich Fabian Klein vor Gero Radünz, Sören Wollenweber, Philip Lemmerz und Ruben Schäfer.
Ach im darauffolgenden Rennen ließ Aaron Jüngling nichts anbrennen und fuhr übers ganze Rennen vorne weg. Nach einem Unfall direkt vor dem Zuschauerbereich, musste der viertplazierte, Sören Wollenweber, sein Kart verletzungsbedingt abstellen und machte somit den Weg für Ruben Schäfer und Philip Lemmerz frei, welche sich über die gesamte Renndistanz duellierten. Nach insgesamt 5 Positionswechseln verteidigte Ruben Schäfer letztendlich seinen vierten Platz. Schließlich konnte sich Aaron Jüngling  vor Gero Randünz, Fabian Klein, Ruben Schäfer und Philip Lemmerz durchsetzen.

GMC beim Indoorkart erfolgreich

01.05.2013 18:43 von Ruben Schäfer

Action beim zweitem Indoorkart Lauf auf dem Nürburgring


Am vergangenen  Montag, fighteten die Motorsportler des MSC Adenau und Godesberger Motorclubs wieder um wichtige Punkte für die Indoorkart Meisterschaft des MSC auf der Ringkartbahn am Nürburgring.
Die Piloten starteten, wie gewohnt in drei verschiedenen Leistungsklassen, der K1, K2 und der K3. Der Rennabend begann mit dem Qualifying der ersten Leistungsgruppe, wo sich Jens Schmitt vom MSC Adenau gegenüber Julia Bartholomay durchsetzen konnte und sich somit die „Pole Position“ sicherte. Julia  ging somit von Platz zwei, vor Jann Keinenburg, Christopher Bartholomay, Connor Weißhäupl und dem Neueinsteiger Pascal Ruland ins Rennen.  
Nachdem die Teilnehmer der ersten Leistungsgruppe wieder sicher hinter der Streckenbegrenzung angelangt waren, begann das Qualifying  für die K2. Hierbei konnte sich Aaron Jüngling mit einer perfekten Runde durchsetzen und sicherte sich somit den ersten Startplatz vor dem Godesberger Maximilian Simons, Nick Theisen, Lars Bauer und Fabinan Klein. Leon Lieder war das erste Mal mit dabei und überzeugte trotz letztem Startplatz mit nur einer halben Sekunde Abstand auf den vor ihm platziertem Fabian Klein.
Anschließend nahmen die Piloten der ersten Leistungsgruppe ( K1 ) ihre Position in der Startaufstellung ein. Nachdem sich alle Fahrer vorerst im Starterfeld sortiert hatten gab es packende Zweikämpfe zwischen Jens Schmitt und Julia Bartholomay. Als die beiden führenden, dicht gefolgt von Jann Keinenburg auf den letzten im Feld aufliefen, kam es beim überrunden zu einem Missverständnis zwischen Jens S.,  Julia B.  und dem Überrundeten, welches in einem heftigen Unfall direkt vor dem Zuschauerbereich endete. Diese Situation nutzte Jann Keinenburg geschickt aus und fuhr auf Position zwei vor. Schließlich konnte sich Jens S.  souverän vor Jann K. und Julia B.  durchsetzen und freute sich über seinen ersten Sieg in der Saison 2013. Jann K.  verteidigte seinen zweiten Platz gegenüber Julia B.  bis zur letzeten Runde und hatte sich somit die Silbermedaille redlich verdient. Dritte wurde Julia Bartholomay vor Christopher Bartholomay und Connor Weishäupl. Der Rookie Pascal Ruland fuhr im Rennverlauf immer schnellere Zeiten und hat somit im nächsten Rennen eine gute Ausgangsposition zu den anderen aufzuschließen.       
Auch im darauffolgenden Rennen der zweiten Leistungsgruppe ging es von Anfang an heiß her. Aaron Jüngling konnte seine Pole direkt in eine Führung umwandeln und gab diese trotz mehrfacher gut geplanter Überholmanöver von Maximilian Simons nicht mehr ab. Der als dritter ins Rennen gegangene Nick Theisen, lieferte sich einen fesselnden Zweikampf mit Lars Bauer, welcher sich nach langer Verfolgungsjagt mit einem brillanten Manöver vor Nick Theisen schieben konnte. Vorgewarnt, verteidigte Nick T.  seine vierte Position souverän gegen Fabian Klein und fuhr somit nur knapp am Podium vorbei. Leon Lieder, brannte durchweg schnellere Rundenzeiten in den Asphalt und fuhr in seinem ersten Lauf  schon fast auf Niveau der anderen Piloten.
Nun durfte endlich die dritte Leistungsgruppe ins Lenkrad greifen. In dieser Gruppe folgen Qualifying und Rennen direkt aufeinander. Schon im Qualifying zeigte sich das fast alle Starter auf einem Niveau unterwegs waren. Schließlich fuhr Gero Radünz mit einer überragenden Runde die erste Startposition vor Sören Wollenweber heraus. Die Godesberger-Motor Club Piloten Philip Lemmerz und Ruben Schäfer starteten von Platz vier und drei ins Rennen.
Nach kurzer Besprechung mit Trainer Hans Christoph Schäfer, standen alle Fahrer in der Startaufstellung und warteten gespannt auf die Freigabe des Rennens. Schon beim Start konnte sich Ruben Schäfer vor Sören Wollenweber setzen. Auch Philip Lemmerz kam sehr gut vom Start weg und konnte Sören W. durch ein geschicktes Manöver in Kurve zwei ebenfalls überholen. Die nächsten Runden wurden von einem spannenden Zweikampf zwischen Philip Lemmerz und Sören Wollenweber geprägt, welcher sich letztendlich durchsetzen konnte und Philip Lemmerz wieder überholen konnte. Gero Radünz fuhr unantastbar vorne weg  und stand am Ende des Rennens verdient ganz oben auf dem Podium. Zweiter wurde Ruben Schäfer, der vor Sören Wollenweber und Philip Lemmerz ins Ziel kam. Marcus Helten, der zum ersten Mal in seinem Leben ein Kart pilotiert hat, schlug sich überraschend gut und fuhr bis auf vier Sekunden an die anderen Piloten heran.
Wenn du auch gefallen an der Indoorkart Meisterschaft gefunden hast, dann melde dich  doch einfach unter   vesna.fuellgrabe@mscadenau.de .
Wir würden uns freuen auch dich als Fahrer in unsere Meisterschaft begrüßen zu dürfen.

Saisonauftakt beim Indoorkart

11.04.2013 18:47 von Christoph Geschwind

Saisonauftakt bei der Indoor Kartmeisterschaft auf dem
Nürburgring


Nachdem die ersten beiden Läufe der Indoor Kartmeisterschaft witterungsbedingt ausgefallen waren,
fieberte die Jugend des Godesberger Motor-Clubs dem ersten Lauf am 8.4.2013 entgegen. Besonders
gespannt waren die Fahrer auch auf die neuen Elektro-Karts, welche den Piloten neben mehr Leistung
auch eine bessere Chancengleichheit bieten konnten.
Nachdem Anfahrt und Anmeldung erfolgreich verliefen, ging es für die „GMC-Starter“ auch schon los.
Der Rennabend begann mit dem Qualifying der Gruppe „K1“, welche eine von insgesamt 3 Junior-
Leistungsgruppen bildete. Nachdem das Qualifying erfolgreich absolviert wurde, durfte nun die zweite
Gruppe den Kampf gegen die Uhr antreten. Anschließend machte sich die erste Gruppe bereit für das
Rennen und die Fahrer nahmen Ihre Plätze in der Startaufstellung ein. Im folgenden Rennverlauf gab es
viele Überholmanöver und Zweikämpfe. Besonders interessant war der Kampf um Platz Zwei, wo sich
Jens Schmitt und Jann Keienburg über die gesamte Renndistanz duellierten. Doch Jann Keienburg konnte
sich bis zum Schluss gegen seinen direkten Rivalen behaupten, indem er zahlreiche Attacken geschickt
abwehrte und sich somit letzten Endes den Zweiten Platz sicherte.
In der zweiten Gruppe ging es ebenfalls heiß her. Nachdem sich Nick Theisen schon im Qualifying gegen
etliche Konkurrenten behaupten konnte, kam er schließlich auf Platz 3 direkt hinter Maximilian Simons ins
Ziel, welcher wie üblich mit einer durchweg brillanten Fahrweise glänzen konnte. GMC-Pilot Marc Knopp
gab nach anfänglichen Schwierigkeiten im Qualifying auch wieder ordentlich Gas und konnte sich durch
ein äußerst geschicktes Überholmanöver vor einen seiner Konkurrenten setzen und fuhr somit auf einen
ordentlichen fünften Platz.
Schließlich durften die Fahrer der dritten Leistungsgruppe Ihr Können unter Beweis stellen. In dieser
Gruppe folgten Qualifying und Rennen direkt aufeinander. Hier gingen die GMC-Piloten Philip Lemmerz
und Ruben Schäfer an den Start. Auch hier gab es spannende Zweikämpfe, wobei sich Ruben Schäfer bis
auf den 3.Platz nach vorne arbeiten konnte. Philip Lemmerz, der erst zwei Rennen im letzten Jahr auf der
Ring Kartbahn absolviert hatte, kam mit den neuen Karts im Qualifying noch nicht so gut zurecht, konnte
aber im Rennen seine Rundenzeiten stetig steigern, sodass er in den nächsten Läufen auch weiter vorne
mitfahren kann.
Zum Schluss gab Teamchef Hans-Christoph Schäfer noch hilfreiche Tipps und Ratschläge zur Fahrweise
der einzelnen Piloten und somit verließen alle Starter glücklich und zufrieden am Abend die Kartbahn.
Habt auch Ihr Gefallen an Positionskämpfen, Überholmanövern und dem Kartsport allgemein gefunden?
Dann meldet Euch doch einfach unter godesbergermc@gmx.de . Wir würden uns freuen, neue Mitglieder
in unserem Verein begrüßen und unseren Nachwuchs vom Kartslalom über Automobilslalom bis in den
Rundstreckensport führen zu dürfen.